Mo.Ki III und IV

Wie kann eine Schule armutspräventiv sein, um allen Kindern und Jugendlichen die Chance auf einen bestmöglichen Abschluss zu geben?

Mit dieser Fragestellung begannen wir uns 2012 auseinanderzusetzen, nachdem der Monheimer Präventionsansatz „Mo.Ki – Monheim für Kinder“ an der Peter-Ustinov-Gesamtschule in die nächste Projektphase für 10- bis 14-jährige starten sollte.
Finanziert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege gingen wir dieser Fragestellung letztlich bis 2018 zusammen mit der Stadt Monheim, der AWO Niederrhein und dem Institut für Sozialpädagogik in Frankfurt nach. In diesem Zeitraum wurde das Projekt ausgeweitet für 14- bis 17-jährige.

Es wurde sehr schnell deutlich, dass Armutsprävention nicht nur finanzielle Unterstützung bedeutet, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, sondern gleichwohl die physische und psychische Gesundheit in den Fokus gerückt werden muss, das Erlernen sozialer Kompetenzen unabdingbar ist und kulturelle Kompetenzen erworben werden müssen. Nur in diesem Zusammenspiel können wir unsere Schüler*innen stärken, damit die Folgen von Kinderarmut bekämpft werden können.

So entstanden im Laufe der Zeit vielfältige Bausteine für alle bzw. Angebote für Einzelne und Gruppen. Eine Übersicht über die wichtigsten Bausteine finden Sie im nachfolgen Dokument.

Doch sind es nicht die Bausteine alleine, die zu einem Gelingen beitragen. Zwei wesentliche Aspekte gehören in einer Schule dazu: Das eine ist die Haltung eines Kollegiums zu benachteiligten Gruppen und das Wissen um die Folgen von Armut; das andere ist die Nachhaltigkeit und Evaluation der Bausteine.

So erhalten alle neuen Mitarbeiter*innen unserer Schule immer eine kurze Einführung in die „Mo.Ki-Philosophie“ der Schule und eine halbtägige Fortbildung von der Stadt Monheim zum Mo.Ki-Gedanken und Mo.Ki-Netzwerk der Stadt Monheim am Rhein.

Des Weiteren wurden die Bausteine in das Schulkonzept mit einem Leitsatz, mit Zielen und Konkretisierungen aufgenommen, so dass eine regelmäßige Überprüfung dieser Maßnahmen stattfinden kann.

Wer einige der Bausteine detaillierter betrachten möchte, findet viele davon unter

[extern]https://www.moki-werkzeugkoffer.de/bausteine .

 

 

Bausteine Bildungsgerechtigkeit

Kurzbeschreibung Mo.Ki "inklusiv"

Mitarbeiterinnen Mo.Ki "inklusiv"

Telefon E-Mail

Anliegen und Anfragen beantworten wir gerne telefonisch:
Telefon: 02173 951-4311

Gymnasiale Oberstufe:
Telefon: 02173 951-4371

Nach oben