London 2015

So müssen (Abschluss-) fahrten sein...

Zum Abschied an der Peter-Ustinov-Gesamtschule hat sich die Klasse 10E entschlossen den letzten Wandertag zu nutzen, um London zu entern!

Am Dienstag Abend ging es los. Die 10E bestieg den Bus und dann ging es über die Niederlande und Belgien nach Frankreich zum Eurotunnel. Die Fahrt durch den Tunnel haben die meisten schlafend hinter sich gebracht.

Morgens erwartete uns London bei... Nieselregen, aber warmen Temperaturen. 10 Stunden London warteten jetzt auf uns. Auf unserem Weg vom Buckingham Place vorbei an Westminster Abby und dem Big Ben an der Themse entlang bis zum Tower zeigte sich dann auch langsam die Sonne. Wenn Engel reisen....

Camden Market war ein - nicht nur kulinarisches - Erlebnis. Und Shopping kam auch nicht zu kurz.

Nach 10 erlebnisreichen Stunden in der britischen Hauptstadt machte wir uns mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen wieder auf die Rückfahrt.

Gemeinsames Fazit war: Ein toller Abschluss nach 6 Jahren Peter-Ustinov-Gesamtschule. Diesen Trip können wir trotz zwei Nachtfahrten nur empfehlen.

"London hat mir sehr gefallen, denn es ist spannend zu sehen, wie der Alltag dieser Stadt abläuft. Ich möchte auf jeden Fall nochmal nach London, weil es Spaß gemacht hat, diese Stadt zu erkunden." (Dustin)

"Gut gefallen hat mir, dass wir zuerst die meisten Sehenswürdigkeiten gesehen haben und wir auch viele Fotos schießen konnten. Ich fand auch super, dass wir danach noch Zeit zur Verfügung hatten, uns in Gruppen mehrere schöne Andenken zu besorgen. Selbst die Fahrt mit dem Bus dorthin hat mir Freude bereitet. Ich würde eine solche Fahrt auf jeden Fall weiterempfehlen, denn man lernt sich mit Englisch zu verständigen und hat außerdem viel Spaß und Zusammenhalt mit der Klasse, denn auch wenn man Gruppen bildet, lösen sich diese auch immer wieder auf und ein Klassenzusammenhang entsteht (habe ich zumindest gemerkt). (Jasmin)

"Was uns gefallen hat:
- man hat alle wichtigen Sehenswürdigkeiten gesehen.
- man konnte sein Englisch ausprobieren." (Beatrix und Jennifer)

"Das Beste an dem Ausflug war, dass wir alle "wichtigen" Sehenswürdigkeiten sehen konnten und danach noch Zeit hatten, die Stadt zu erkunden." (Lara)

"Nach London zu fahren, ist ein schönes Erlebnis." (Lejla)


Nachtrag

Mit etwas Verspätung werden nun endlich die diesjährigen Eindrücke der Fahrt nach London nachgereicht. Die Klassen 10e, 10a und einzelne Schüler der Klassen 10d und 10b traten gemeinsam mit Fr. Mielke, Fr. Mühlner, Hr. Aktepe und Hr. Peschla die Tagestour nach London an. Zwei Tage später unternahm die Klasse 10c unter der Führung von Fr. Wunk-Würden, Hr. Petersen und Hr. Aktepe die Reise nach London. Neben den Berichten von Aylin Bekaroglu, Julia Jäger und Ahmet Güney (alle EF) folgen zahlreiche Bilder, die einen kleinen Eindruck von dem sehr gelungenen Ausflug nach London zeigen.

Wichtig: Es gibt immer noch Schüler, die wegen des Rückgeldes noch nicht bei mir waren!

Bitte sprecht entweder eure ehemaligen Klassenlehrer an oder sendet mir eine Email mit euren Kontodaten (aktepe 'ät' live.com).
 

Uns hat die Londonfahrt sehr gut gefallen, da wir endlich unsere Sprachkenntnisse im Alltag benutzen konnten. Die Sehenswürdigkeiten waren bei allen Schülern sehr beliebt und wir konnten sogar die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, was sich erst als schwierig herausgestellt hat, aber nach einiger Zeit alle gut gemeistert haben.
Natürlich war der Tag ziemlich anstrengend und ermüdend, da man viel zu aufgeregt war, um zu schlafen. Dadurch, dass die Lehrer sich auf uns verlassen konnten, haben wir auch ein paar Stunden Zeit bekommen, um die Stadt eigenständig zu erkunden. Manche haben diese Zeit genutzt, um einkaufen zu gehen, und andere haben sich nocheinma ldie Sehenswürdigkeiten angeschaut. Da man in dieser großen Stadt viele Möglichkeiten hat, waren alle abends am Treffpunkt recht müde, so dass die Rückfahrt im Bus sehr entspannt und ruhig war. Natürlich waren dann auch viele froh, als wir morgens wieder in Monheim waren. Wir möchten uns auf diesem Wege auch nochmal bei Herr Aktepe bedanken, der uns bei der Organisation sehr unter die Arme gegriffen hat und eine große Unterstützung war. Außerdem möchten wir uns bei Frau Mielke, Herr Peschla, Frau Mühlner und bei den Elternteilen bedanken, die uns im Vorfeld geholfen haben (Fr. Pischke) und die ihre Freizeit geopfert haben, um uns auf der Fahrt zu begleiten. Natürlich möchten wir uns auch bei Frau Meis und Herrn Sänger bedanken, die uns für die Fahrt einen Tag beurlaubt haben. Wir hoffen, dass auch in den nächsten Jahren weitere Londonfahrten durchgeführt werden und sich genug Freiwillige finden, die bei der Organisation helfen. Wir können es auf jeden Fall empfehlen, auch wenn es zu Beginn viel Arbeit ist, Aber je mehr Leute helfen, desto einfacher ist es natürlich :))
Es hat uns gefreut, bei der Organisation zu helfen und stehen auch in Zukunft gerne dazu bereit.
Aylin Bekaroglu und Julia Jäger, EF
 

Am 03. Juni war es soweit, wir fuhren nach London. Ein Tag auf den viele gewartet hatten. Mit Vorfreude ging es mit dem Bus zum Eurotunnel in Frankreich. Nach ungefähr einer halben Stunde waren wir in Großbritannien. Vom Hyde Park ging der Weg zum Buckingham Palace, dem Palast der Queen. Danach gingen wir zur Westminster Abbey (eine Kirche, in der die Monarchen gekrönt werden). Nicht unweit war das Houses of Parliament (inklusive dem Big Ben) und das London Eye, welches auf der anderen Seite der Themse liegt. Nach einer Pause führte der Weg entlang der Themse und der Innenstadt zum Rathaus. Von dort aus hatte man einen guten Blick auf die Tower Bridge. Wir überquerten die Themse über jene Brücke, um zum Tower of London zu gelangen. Dort stiegen wir in die U-Bahn, die uns zum Camden Market brachte. Hier teilte sich die Gruppe auf. Meine Gruppe und ich blieben eine Zeit dort, damit wir am Food Market essen konnten. Mit der U-Bahn fuhren wir zum Piccadilly Circus (der britische Times Square), wo sich die Gruppe noch einmal aufteilte. Angeschlagen von der Wanderung, hatte unsere Gruppe keine Lust mehr, sich weiter umzuschauen, so dass wir den kürzesten Weg zum nächsten Tesco (eine britische Supermarktkette) suchten. In diesem kauften wir ein bevor es zurück zum Hyde Park ging. In der Nähe gab es noch einen Souvenirladen, wo auch etwas für die Familien gekauft wurde. Nach neun Uhr brachen wir mit dem Bus wieder in Richtig Monheim auf.

Meiner Meinung nach war dies eine sehr gelungene Fahrt, da London eine sehr große Stadt ist und man viel Zeit braucht um alles sehen zu können. Aber wir haben nur einen Tag gebraucht. Durch diese Fahrt ist meine Begeisterung für London stärker geworden und ich würde gerne jederzeit nocheinmal nach London fahren.
Ahmet Günay, EF

Telefon E-Mail

Anliegen und Anfragen beantworten wir gerne telefonisch:
Telefon: 02173 951-4311

Gymnasiale Oberstufe:
Telefon: 02173 951-4371

Nach oben